icon-s-facebook icon-s-xing icon-s-twitter icon-s-youtube icon-s-rss icon-s-linkedin icon-i-home
Continental Logo

Geschäftsbericht 2017

Lösungen für saubere Luft.

Geschäftsbericht 2017

Continental Konzern Geschäftsbericht 2017

Vergütungsbericht

1 2 3 4 5

Dieser Vergütungsbericht ist Teil des Lageberichts.

Grundzüge des Vergütungssystems des Vorstands
Nach dem Aktiengesetz (AktG) ist die Festsetzung der Vorstandsvergütung dem Plenum des Aufsichtsrats vorbehalten. Der Aufsichtsrat hat Struktur und wesentliche Elemente des Vergütungssystems des Vorstands im September 2013 neu festgelegt. Die Hauptversammlung am 25. April 2014 hat dieses System der Vergütung der Vorstandsmitglieder nach § 120 Abs. 4 AktG gebilligt.

Der Aufsichtsrat überprüft die Vergütung des Vorstands regelmäßig. 2016 hatte er erneut einen unabhängigen Berater beauftragt, um System, Struktur und Höhe der Vergütung des Vorstands überprüfen zu lassen. Ergebnis war, dass Vergütungssystem und -struktur, wie sie nachstehend detailliert dargestellt sind, die gesetzlichen Vorgaben erfüllen und den Empfehlungen des Deutschen Corporate Governance Kodex entsprechen. Der Gutachter hat die Höhe der Vergütung insgesamt als angemessen beurteilt. Um die Direktvergütung – d. h. die fixe und variable Vergütung – insgesamt jeweils auf die Mitte einer Vergütungsbandbreite vergleichbarer Unternehmen anzuheben, hat der Gutachter jedoch die Anhebung einzelner Elemente vorgeschlagen. Nach eingehender eigener Prüfung und Erörterung hat der Aufsichtsrat die nachfolgend näher erläuterten Anpassungen beschlossen, die zum 1. Januar 2017 wirksam wurden. Bei der Festsetzung der Vergütung des Vorstands hat der Aufsichtsrat u. a. die sonst im Unternehmen geltende Vergütungsstruktur und das Verhältnis der Vorstandsvergütung zur Vergütung des oberen Führungskreises und der Belegschaft in Deutschland insgesamt auch in der zeitlichen Entwicklung berücksichtigt. Die Hauptversammlung am 28. April 2017 hat das Vergütungssystem nach § 120 Abs. 4 AktG gebilligt. Es wurde 2017 für alle Vorstandsmitglieder angewendet, die in diesem Geschäftsjahr im Amt waren. Die Vergütung der Mitglieder des Vorstands umfasst folgende Bestandteile:

  • Festvergütung
  • variable Vergütungselemente
  • Nebenleistungen
  • Altersversorgung.

Die Zusammensetzung der Vorstandsvergütung, basierend auf einer Zielerreichung von 100 %, ist in der Übersicht exemplarisch für ein Vorstandsmitglied mit Verantwortung für eine Division dargestellt.

Vergütung 2017 eines Vorstandsmitgliedes mit Divisionsverantwortung (Beispiel)

Vergütung 2017 eines Vorstandsmitgliedes mit Divisionsverantwortung (Beispiel)

1 Jeweiliger Durchschnittswert 2017.
2 Basierend auf einem Zielbonus (hier 1,167 Mio €) für 100 % Zielerreichung festgelegter CVC- und ROCE-Ziele, maximal 150 % des Zielbonus (inklusive des Erreichens eines ggf. zusätzlichen strategischen Ziels sowie evtl. Korrektur der Zielerreichung um +/- 20 % durch den Aufsichtsrat), aufgeteilt in Sofortbetrag (60 %) und Deferral (40 %).
3 Die mögliche Wertsteigerung des Deferral ist auf 250 % des Ausgangsbetrags begrenzt. Der gezeigte Maximalwert beruht auf dem maximalen Ausgangsbetrag bei 150 % Zielerreichung im Performance-Bonus.
4 Basierend auf erreichtem durchschnittlichen CVC versus geplantem CVC (max. 200 %), multipliziert mit dem Grad der Erreichung des Total Shareholder Return, maximale Auszahlung 200 %.

1. Festvergütung
Jedes Vorstandsmitglied erhält Jahresfestbezüge, die in zwölf Monatsraten gezahlt werden. Die Festvergütung des Vorstandsvorsitzenden wurde zum 1. Januar 2017 angehoben, um sie der Marktentwicklung anzupassen. Die 2013 festgelegte Festvergütung der anderen Vorstandsmitglieder ist unverändert geblieben. Die Festvergütung umfasst, bei einer Zielerreichung von 100 %, rund ein Drittel der Direktvergütung.

2. Variable Vergütungselemente
Als variable Vergütung erhalten die Vorstandsmitglieder einen Performance-Bonus und ein aktienorientiertes Long Term Incentive (LTI). Wesentliches Kriterium für die Bemessung der variablen Vergütung ist dabei die Continental Value Contribution (CVC), die ein zentrales Instrument der Unternehmenssteuerung ist (siehe auch Abschnitt zur Unternehmenssteuerung im Lagebericht, Seite 46). Die variablen Vergütungselemente umfassen, bei einer Zielerreichung von 100 %, zusammen rund zwei Drittel der Direktvergütung. Die Struktur der variablen Vergütung ist mit überwiegend mehrjährigen, zukunftsbezogenen Bemessungsgrundlagen auf die nachhaltige Unternehmensentwicklung im Sinne des Aktiengesetzes und des Deutschen Corporate Governance Kodex ausgerichtet. Der Anteil langfristiger Komponenten an der variablen Vergütung beträgt auf Basis der Zielwerte 60 % und mehr.

a) Performance-Bonus
Der Performance-Bonus geht von einem Zielbetrag aus, den der Aufsichtsrat für jedes Vorstandsmitglied für eine Zielerreichung von 100 % festlegt. Zielkriterien sind die Veränderung des CVC gegenüber dem Vorjahr und die Kapitalrendite (ROCE). Diese Kriterien beziehen sich bei den Vorstandsmitgliedern, die für eine Division verantwortlich sind, auf diese, bei den anderen auf den Konzern. Das CVC-Ziel wird zu 100 % erreicht, wenn der CVC gegenüber dem Vorjahr unverändert ist. Ist der CVC um einen festgelegten Prozentsatz gesunken oder gestiegen, reduziert sich dieser Bestandteil auf null bzw. erreicht den Maximalwert von 150 %. Im Fall eines negativen CVC im Vorjahr, richtet sich die Zielerreichung nach dem Ausmaß der Verbesserung. Die Kriterien für das ROCE-Ziel orientieren sich an den Planzielen. Auch diese Komponente kann entfallen, wenn ein bestimmter Mindestwert nicht erreicht wird. Aufgrund der Verknüpfung mit der Planung wären konkretere Angaben zu den Zielwerten nicht im Interesse des Unternehmens.

Bei der Berechnung des Performance-Bonus wird das CVC-Ziel mit 60 % gewichtet, das ROCE-Ziel mit 40 %. Ergänzend zu den CVC- und ROCE-Zielen kann der Aufsichtsrat zu Beginn eines jeden Geschäftsjahres ein strategisches Ziel festlegen, das mit 20 % gewichtet wird – bei entsprechender Reduzierung der Gewichtung der beiden anderen Ziele. Für 2017 hat der Aufsichtsrat kein zusätzliches Ziel beschlossen. Um außergewöhnlichen Entwicklungen, die den Grad der Zielerreichung beeinflusst haben, Rechnung tragen zu können, hat der Aufsichtsrat das Recht, die festgestellte Zielerreichung, auf deren Grundlage der Performance-Bonus errechnet wird, nach billigem Ermessen rückwirkend um bis zu 20 % nach oben oder unten zu korrigieren. Der Aufsichtsrat hält diese Korrekturmöglichkeit für erforderlich, um besondere positive und negative Effekte auf die Zielerreichung, auf die ein Mitglied des Vorstands keinerlei Einfluss hat, berücksichtigen zu können. Er hat bisher von diesem Ermessen noch nie Gebrauch gemacht. In jedem Fall ist der Performance-Bonus auf 150 % des Zielbonus begrenzt. Dies gilt unabhängig davon, ob ein ergänzendes strategisches Ziel beschlossen wird.

Der in einem Geschäftsjahr erzielte Performance-Bonus wird in eine Einmalzahlung, die als Jahresbonus ausgezahlt wird (Sofortbetrag), und eine aufgeschobene Zahlung (Deferral) aufgeteilt. Nach den bis zum 31. Dezember 2013 geltenden Vereinbarungen lag der Sofortbetrag bei 40 % und das Deferral bei 60 % des Performance-Bonus. Seit 2014 beläuft sich der Sofortbetrag auf 60 % und das Deferral auf 40 %. Das Deferral wird in virtuelle Aktien der Continental AG umgewandelt. Nach Ablauf einer Haltefrist von drei Jahren nach Ende des Geschäftsjahres, für das der jeweilige Performance-Bonus festgestellt ist, wird der Wert dieser virtuellen Aktien einschließlich des Werts der Dividenden ausgezahlt, die für die von der Haltefrist umfassten Geschäftsjahre ausgeschüttet wurden. Die Umwandlung des Deferral in virtuelle Aktien und die Auszahlung des Werts nach Ablauf der Haltefrist erfolgen auf Basis des Durchschnitts der Aktienkurse des Dreimonatszeitraums, welcher der ordentlichen Hauptversammlung im Jahr der Umwandlung bzw. im Jahr der Auszahlung unmittelbar vorausgeht. Der nach Ablauf der Haltefrist ausgezahlte Betrag eines Deferral, das sich auf ein Geschäftsjahr bis einschließlich 2013 bezieht, darf jedoch 50 % des Werts bei Umwandlung nicht unter- und dessen Dreifaches nicht überschreiten. Der Aufsichtsrat kann darüber hinaus den Auszahlungsbetrag eines solchen Deferral zum Ausgleich außergewöhnlicher Entwicklungen rückwirkend um bis zu 20 % nach oben oder unten anpassen. Für ab 2014 erworbene Deferrals ist weder garantiert, dass nach Ablauf der Haltefrist mindestens 50 % des Ausgangswerts des Deferral ausgezahlt werden, noch besteht die Möglichkeit des Aufsichtsrats, den Auszahlungsbetrag rückwirkend noch einmal zu ändern. Außerdem ist die mögliche Wertsteigerung des Deferral auf 250 % des Ausgangsbetrags begrenzt.

Neben dem Performance-Bonus kann im Einzelfall ein spezieller Bonus für besondere Projekte vereinbart oder ein Anerkennungsbonus gewährt werden. Ein solcher Anerkennungs- oder Sonderbonus darf jedoch mit dem Performance-Bonus insgesamt 150 % des Zielbonus nicht übersteigen und wird ebenfalls in die Aufteilung in Sofortzahlung und Deferral einbezogen. Seit 2013 ist kein Sonder- oder Anerkennungsbonus gewährt worden.

Der Betrag des Performance-Bonus, der für das Geschäftsjahr 2017 bei 100 % Zielerreichung ausbezahlt wird, ist in den nachstehenden Vergütungstabellen für die Vorstandsmitglieder in der Spalte „Gewährte Zuwendungen 2017“ – aufgeteilt in Sofortbetrag und Deferral – ausgewiesen.

b) Long Term Incentive (LTI)
Den LTI-Plan beschließt der Aufsichtsrat jährlich mit einer Laufzeit von jeweils vier Jahren. Er legt darin unter Berücksichtigung des Ergebnisses des Konzerns und der individuellen Leistung für jedes Vorstandsmitglied den Zielbonus fest, der bei 100 % Zielerreichung ausbezahlt wird.

Erstes Kriterium der Zielerreichung ist der durchschnittliche CVC, den der Konzern in den vier Geschäftsjahren während der Laufzeit, beginnend mit dem Geschäftsjahr der Ausgabe der Tranche, tatsächlich erwirtschaftet. Dieser Wert wird mit dem durchschnittlichen CVC verglichen, der in der strategischen Planung für den entsprechenden Zeitraum festgelegt ist. Der Grad der Erreichung dieses Ziels kann zwischen 0 % und maximal 200 % variieren.

Das andere Zielkriterium ist der Total Shareholder Return (TSR) der Continental-Aktie während der Laufzeit der Tranche. Zur Ermittlung des TSR wird der Durchschnittskurs der Continental-Aktie der Monate Oktober bis Dezember jeweils zum Beginn und zum Ende der jeweiligen LTI-Tranche in Relation gesetzt. Zusätzlich werden für den TSR sämtliche Dividenden, die während der Laufzeit der LTI-Tranche gezahlt werden, berücksichtigt (siehe auch Konzernanhang, Seite 179 ff.). Der Grad der Erreichung dieses Ziels wird mit dem Grad der Erreichung des CVC-Ziels multipliziert, um den Grad der Zielerreichung zu ermitteln, der für das nach Ende der Laufzeit tatsächlich auszuzahlende LTI maßgeblich ist. Der maximale Auszahlungsbetrag ist auf 200 % des Zielbonus begrenzt.

Im Vorgriff auf den ab 2014 vorgesehenen Plan hatte der Aufsichtsrat bereits 2013 den in diesem Geschäftsjahr amtierenden Vorstandsmitgliedern, mit Ausnahme von Frank Jourdan, ein LTI gewährt, dessen Konditionen denen entsprechen, die für den LTI-Plan 2013 des oberen Führungskreises galten. Dieser Plan hatte neben einem CVC-Ziel kein auf die Aktie, sondern ein auf den Free Cashflow im letzten Jahr der Laufzeit bezogenes Ziel. Der LTI-Plan 2013 ist im Einzelnen im Anhang zum Konzernabschluss bei den Erläuterungen zu Leistungen an Arbeitnehmer beschrieben (Kapitel 24). Frank Jourdan und Hans-Jürgen Duensing haben die Ansprüche auf LTI, die ihnen 2010 bis 2013 bzw. 2011 bis 2014 als oberen Führungskräften eingeräumt wurden, behalten.

Ab 1. Januar 2017 wurden die Zielwerte des Performance-Bonus und des LTI erhöht, um die Gesamtvergütung der Vorstandsmitglieder jeweils auf die Mitte einer Vergütungsbandbreite vergleichbarer Unternehmen anzuheben.

Der Betrag des LTI, der für das Geschäftsjahr 2017 bei 100 % Zielerreichung ausbezahlt wird, ist in den nachstehenden Vergütungstabellen für die Vorstandsmitglieder in der Spalte „Gewährte Zuwendungen 2017“ ausgewiesen.

3. Nebenleistungen
Die Mitglieder des Vorstands erhalten außerdem bestimmte Nebenleistungen. Dazu gehören die Erstattung von Auslagen einschließlich etwaiger Umzugskosten und in der Regel befristete Zahlungen bei einer betrieblich veranlassten doppelten Haushaltsführung, die Stellung eines Dienstwagens und Versicherungsprämien für eine Gruppenunfall- und eine Vermögensschadenhaftpflichtversicherung (D&O-Versicherung). Die D&O-Versicherung sieht einen angemessenen Selbstbehalt vor, der den Anforderungen des § 93 Abs. 2 Satz 3 AktG entspricht. Bei längeren Tätigkeiten im Ausland werden Leistungen nach den Entsenderichtlinien für obere Führungskräfte gewährt. Die Nebenleistungen sind von den Vorstandsmitgliedern grundsätzlich selbst zu versteuern.

Für den Fall einer unverschuldeten Dienstunfähigkeit ist zusätzlich vereinbart, die Bezüge befristet fortzuzahlen.

4. Altersversorgung
Allen Vorstandsmitgliedern ist ein Ruhegehalt zugesagt, das nach Vollendung des 63. Lebensjahres, jedoch nicht vor Ausscheiden aus den Diensten der Gesellschaft, oder bei Berufsunfähigkeit gezahlt wird.

Die betriebliche Altersversorgung der Mitglieder des Vorstands wurde ab dem 1. Januar 2014 von einer reinen Leistungszusage auf eine beitragsorientierte Leistungszusage umgestellt. Dem Versorgungskonto des Vorstandsmitglieds wird jährlich ein Kapitalbaustein gutgeschrieben. Dazu wird ein Betrag von 20 % der Summe aus Festvergütung und dem Zielwert des Performance-Bonus mit einem Altersfaktor multipliziert, der eine angemessene Verzinsung abbildet. Die bis zum 31. Dezember 2013 geltende Versorgungszusage wurde durch einen Startbaustein auf dem Kapitalkonto abgelöst. Mit Eintritt des Versorgungsfalls wird das Versorgungsguthaben als Einmalleistung, in Raten oder, im Regelfall, aufgrund der zu erwartenden Höhe des Versorgungsguthabens als Rente ausgezahlt. Insgesamt sank das Versorgungsniveau durch die Umstellung auf etwa 80 % der bisherigen Zusagen. Eine Anpassung des Ruhegehalts nach Eintritt des Versorgungsfalls erfolgt nach § 16 BetrAVG.

In den Dienstverträgen ist vereinbart, dass im Falle einer vorzeitigen Beendigung der Vorstandstätigkeit zu vereinbarende Zahlungen an das Vorstandsmitglied einschließlich Nebenleistungen nicht den Wert von zwei Jahresvergütungen und nicht den Wert der Vergütung für die Restlaufzeit des Vorstandsdienstvertrags überschreiten sollen. Abfindungsvereinbarungen mit den Mitgliedern des Vorstands für den Fall eines Übernahmeangebots oder eines Kontrollwechsels bei der Gesellschaft bestehen nicht. Heinz-Gerhard Wente, der am 30. April 2015 in den Ruhestand trat, erhielt 2017 – unter Anrechnung seiner Altersversorgungsansprüche – eine Karenzentschädigung in Höhe von 96 Tsd € für ein noch in diesem Geschäftsjahr geltendes nachvertragliches Wettbewerbsverbot. Dr. Ralf Cramer, der mit Ablauf des 11. August 2017 aus dem Vorstand ausschied, erhielt eine Karenzentschädigung in Höhe von 457 Tsd €.

Individuelle Vergütung
In den nachstehenden Tabellen sind die den Mitgliedern des Vorstands gewährten Zuwendungen, Zuflüsse und der Versorgungsaufwand nach Maßgabe der Empfehlungen in Ziffer 4.2.5 Abs. 3 des Deutschen Corporate Governance Kodex individuell dargestellt:

Dr. E. Degenhart (Vorsitzender des Vorstands; Vorstand seit 12.08.2009)
  Gewährte Zuwendungen Zufluss
Tsd € 2016 2017 2017 (Min) 2017 (Max) 2016 2017
            Auszahlung 2017 Auszahlung 2018
Festvergütung 1.350 1.450 1.450 1.450 1.350 1.450
Nebenleistungen 102 13 13 13 102 13
Summe 1.452 1.463 1.463 1.463 1.452 1.463
Performance-Bonus (Sofortbetrag) 1.110 1.500 0 2.250 1.245 2.098
Mehrjährige variable Vergütung 1.940 2.550 0 5.600 2.230 2.702 1.684
   Performance-Bonus (Deferral) [3 Jahre] 740 1.000 0 2.500 2.230 1.264
   Long Term Incentive [4 Jahre] bis 2013 1.438
   Long Term Incentive [4 Jahre] ab 2014 1.200 1.550 0 3.100 1.684
Summe 4.502 5.513 1.463 9.313 4.927 4.165 3.782
Versorgungsaufwand 900 1.123 1.123 1.123 900 1.123
Gesamtvergütung 5.402 6.636 2.586 10.436 5.827 5.288 3.782
J. A. Avila (Vorstand Powertrain; Vorstand seit 01.01.2010)
  Gewährte Zuwendungen Zufluss
Tsd € 2016 2017 2017 (Min) 2017 (Max) 2016 2017
            Auszahlung 2017 Auszahlung 2018
Festvergütung 800 800 800 800 800 800
Nebenleistungen 49 19 19 19 49 19
Summe 849 819 819 819 849 819
Performance-Bonus (Sofortbetrag) 660 700 0 1.050 641 1.050
Mehrjährige variable Vergütung 990 1.250 0 2.734 990 1.643 772
   Performance-Bonus (Deferral) [3 Jahre] 440 467 0 1.168 990 990
   Long Term Incentive [4 Jahre] bis 2013 653
   Long Term Incentive [4 Jahre] ab 2014 550 783 0 1.566 772
Summe 2.499 2.769 819 4.603 2.480 2.462 1.822
Versorgungsaufwand 365 607 607 607 365 607
Gesamtvergütung 2.864 3.376 1.426 5.210 2.845 3.069 1.822
Dr. R. Cramer (Vorstand Continental China; Vorstand vom 12.08.2009 bis 11.08.2017)
  Gewährte Zuwendungen Zufluss
Tsd € 2016 2017 2017 (Min) 2017 (Max) 2016 2017
            Auszahlung 2017 Auszahlung 2018
Festvergütung 800 493 493 493 800 493
Nebenleistungen 475 254 254 254 475 254
Summe 1.275 747 747 747 1.275 747
Performance-Bonus (Sofortbetrag) 660 428 0 642 740 599
Mehrjährige variable Vergütung 990 405 0 952 844 1.252 697
   Performance-Bonus (Deferral) [3 Jahre] 440 285 0 713 844 599
   Long Term Incentive [4 Jahre] bis 2013 653
   Long Term Incentive [4 Jahre] ab 2014 550 120 0 239 697
Summe 2.925 1.580 747 2.341 2.859 1.999 1.296
Versorgungsaufwand 611 787 787 787 611 787
Gesamtvergütung 3.536 2.367 1.534 3.128 3.470 2.786 1.296
H.-J. Duensing (Vorstand ContiTech; Vorstand seit 01.05.2015)
  Gewährte Zuwendungen Zufluss
Tsd € 2016 2017 2017 (Min) 2017 (Max) 2016 2017
            Auszahlung 2017 Auszahlung 2018
Festvergütung 800 800 800 800 800 800
Nebenleistungen 54 21 21 21 54 21
Summe 854 821 821 821 854 821
Performance-Bonus (Sofortbetrag) 660 700 0 1.050 965 828
Mehrjährige variable Vergütung 990 1.250 0 2.734 140 105 141
   Performance-Bonus (Deferral) [3 Jahre] 440 467 0 1.168
   Long Term Incentive [4 Jahre] bis 2013 140 105
   Long Term Incentive [4 Jahre] ab 2014 550 783 0 1.566 141
Summe 2.504 2.771 821 4.605 1.959 926 969
Versorgungsaufwand 516 645 645 645 516 645
Gesamtvergütung 3.020 3.416 1.466 5.250 2.475 1.571 969
F. Jourdan (Vorstand Chassis & Safety; Vorstand seit 25.09.2013)
  Gewährte Zuwendungen Zufluss
Tsd € 2016 2017 2017 (Min) 2017 (Max) 2016 2017
            Auszahlung 2017 Auszahlung 2018
Festvergütung 800 800 800 800 800 800
Nebenleistungen 60 28 28 28 60 28
Summe 860 828 828 828 860 828
Performance-Bonus (Sofortbetrag) 660 700 0 1.050 303 1.050
Mehrjährige variable Vergütung 990 1.250 0 2.734 175 219 772
   Performance-Bonus (Deferral) [3 Jahre] 440 467 0 1.168 88
   Long Term Incentive [4 Jahre] bis 2013 175 131
   Long Term Incentive [4 Jahre] ab 2014 550 783 0 1.566 772
Summe 2.510 2.778 828 4.612 1.338 1.047 1.822
Versorgungsaufwand 305 663 663 663 305 663
Gesamtvergütung 2.815 3.441 1.491 5.275 1.643 1.710 1.822
H. Matschi (Vorstand Interior; Vorstand seit 12.08.2009)
  Gewährte Zuwendungen Zufluss
Tsd € 2016 2017 2017 (Min) 2017 (Max) 2016 2017
            Auszahlung 2017 Auszahlung 2018
Festvergütung 800 800 800 800 800 800
Nebenleistungen 47 8 8 8 47 8
Summe 847 808 808 808 847 808
Performance-Bonus (Sofortbetrag) 660 700 0 1.050 282 905
Mehrjährige variable Vergütung 990 1.250 0 2.734 844 1.643 772
   Performance-Bonus (Deferral) [3 Jahre] 440 467 0 1.168 844 990
   Long Term Incentive [4 Jahre] bis 2013 653
   Long Term Incentive [4 Jahre] ab 2014 550 783 0 1.566 772
Summe 2.497 2.758 808 4.592 1.973 2.451 1.677
Versorgungsaufwand 277 731 731 731 277 731
Gesamtvergütung 2.774 3.489 1.539 5.323 2.250 3.182 1.677
Dr. A. Reinhart (Vorstand Personal; Vorstand seit 01.10.2014)
  Gewährte Zuwendungen Zufluss
Tsd € 2016 2017 2017 (Min) 2017 (Max) 2016 2017
            Auszahlung 2017 Auszahlung 2018
Festvergütung 800 800 800 800 800 800
Nebenleistungen 37 6 6 6 37 6
Summe 837 806 806 806 837 806
Performance-Bonus (Sofortbetrag) 660 700 0 1.050 740 979
Mehrjährige variable Vergütung 990 1.250 0 2.734
   Performance-Bonus (Deferral) [3 Jahre] 440 467 0 1.168
   Long Term Incentive [4 Jahre] bis 2013
   Long Term Incentive [4 Jahre] ab 2014 550 783 0 1.566
Summe 2.487 2.756 806 4.590 1.577 806 979
Versorgungsaufwand 473 861 861 861 473 861
Gesamtvergütung 2.960 3.617 1.667 5.451 2.050 1.667 979
W. Schäfer (Vorstand Finanzen; Vorstand seit 01.01.2010)
  Gewährte Zuwendungen Zufluss
Tsd € 2016 2017 2017 (Min) 2017 (Max) 2016 2017
            Auszahlung 2017 Auszahlung 2018
Festvergütung 1.100 1.100 1.100 1.100 1.100 1.100
Nebenleistungen 44 9 9 9 44 9
Summe 1.144 1.109 1.109 1.109 1.144 1.109
Performance-Bonus (Sofortbetrag) 660 700 0 1.050 740 979
Mehrjährige variable Vergütung 1.090 1.360 0 2.954 1.715 1.756 912
   Performance-Bonus (Deferral) [3 Jahre] 440 467 0 1.168 1.715 972
   Long Term Incentive [4 Jahre] bis 2013 784
   Long Term Incentive [4 Jahre] ab 2014 650 893 0 1.786 912
Summe 2.894 3.169 1.109 5.113 3.599 2.865 1.891
Versorgungsaufwand 526 783 783 783 526 783
Gesamtvergütung 3.420 3.952 1.892 5.896 4.125 3.648 1.891
N. Setzer (Vorstand Reifen; Vorstand seit 12.08.2009)
  Gewährte Zuwendungen Zufluss
Tsd € 2016 2017 2017 (Min) 2017 (Max) 2016 2017
            Auszahlung 2017 Auszahlung 2018
Festvergütung 800 800 800 800 800 800
Nebenleistungen 81 18 18 18 81 18
Summe 881 818 818 818 881 818
Performance-Bonus (Sofortbetrag) 660 700 0 1.050 885 632
Mehrjährige variable Vergütung 990 1.250 0 2.734 1.585 1.522 772
   Performance-Bonus (Deferral) [3 Jahre] 440 467 0 1.168 1.585 869
   Long Term Incentive [4 Jahre] bis 2013 653
   Long Term Incentive [4 Jahre] ab 2014 550 783 0 1.566 772
Summe 2.531 2.768 818 4.602 3.351 2.340 1.404
Versorgungsaufwand 735 966 966 966 735 966
Gesamtvergütung 3.266 3.734 1.784 5.568 4.086 3.306 1.404
H.-G. Wente (Vorstand ContiTech; Vorstand vom 03.05.2007 bis 30.04.2015)
  Gewährte Zuwendungen Zufluss
Tsd € 2016 2017 2017 (Min) 2017 (Max) 2016 2017
            Auszahlung 2017 Auszahlung 2018
Festvergütung
Nebenleistungen
Summe
Performance-Bonus (Sofortbetrag)
Mehrjährige variable Vergütung 1.438 1.125 256
   Performance-Bonus (Deferral) [3 Jahre] 1.438 822
   Long Term Incentive [4 Jahre] bis 2013 303
   Long Term Incentive [4 Jahre] ab 2014 256
Summe 1.438 1.125 256
Versorgungsaufwand
Gesamtvergütung 1.438 1.125 256
Download Tabellenübersicht (MS-Excel)

Heinz-Gerhard Wente, der am 30. April 2015 in den Ruhestand trat, wurden im Jahr 2017 Zusagen in Höhe von 303 Tsd € aus dem Long-Term-Incentive-Plan 2013 ausgezahlt.

Die Angaben zu Gewährung und Zufluss werden unterteilt in fixe und variable Vergütungsbestandteile und um Angaben zum Versorgungsaufwand ergänzt. Die fixen Vergütungskomponenten beinhalten die erfolgsunabhängigen Festvergütungen und Nebenleistungen. Die variablen erfolgsabhängigen Vergütungskomponenten unterteilen sich in den Sofortbetrag aus dem Performance-Bonus als kurzfristige Vergütungskomponente sowie die beiden langfristigen Komponenten Deferral des Performance-Bonus und das LTI.

Als „Gewährte Zuwendungen“ werden der Sofortbetrag, das Deferral (unter Berücksichtigung der nach Ziffer 4.2.5 Abs. 3 des Deutschen Corporate Governance Kodex empfohlenen Mustertabellen) sowie das LTI jeweils mit dem Zusagewert im Zeitpunkt der Gewährung (entspricht einer Zielerreichung von 100 %) angegeben. Die Vergütungselemente werden um Angaben individuell erreichbarer Maximal- und Minimalvergütungen ergänzt.

Der im Berichtsjahr angegebene „Zufluss“ umfasst die tatsächlich zugeflossenen fixen Vergütungsbestandteile zuzüglich der im Zeitpunkt der Aufstellung des Vergütungsberichts feststehenden Beträge des Sofortbetrags, die im Folgejahr zufließen werden. Angaben zu den beiden langfristigen Bestandteilen Deferral und LTI-Tranche 2013/17 betreffen tatsächliche Auszahlungen im Berichtsjahr. Zuflüsse aus mehrjährigen variablen Vergütungen, deren Planlaufzeit im Berichtsjahr endete, die aber erst im Folgejahr zur Auszahlung kommen, betreffen im Berichtsjahr die LTI-Tranche 2014/17. Den Empfehlungen in Ziffer 4.2.5 Abs. 3 Deutscher Corporate Governance Kodex folgend, entspricht der Versorgungsaufwand bei den Angaben zum Zufluss den gewährten Beträgen, obwohl er keinen tatsächlichen Zufluss im engeren Sinne darstellt.

Die Mitglieder des Vorstands haben im Geschäftsjahr 2017 von Dritten im Hinblick auf ihre Tätigkeit im Vorstand weder Leistungen erhalten, noch sind sie ihnen zugesagt worden.

Vorstandsvergütungen 2017
  Vergütungskomponenten  
in Tsd € fix1 variabel, kurzfristig variabel, langfristig 2 gesamt aktienbasierte Vergütung 3
Dr. E. Degenhart 1.463 2.098 4.387 7.948 4.979
J. A. Avila 819 1.050 2.136 4.005 2.433
Dr. R. Cramer (bis 11.08.2017) 747 599 1.172 2.518 735
H.-J. Duensing 821 828 1.440 3.089 1.951
F. Jourdan 828 1.050 1.614 3.492 2.441
H. Matschi 808 905 2.039 3.752 2.392
Dr. A. Reinhart 806 979 1.436 3.221 2.158
W. Schäfer 1.109 979 2.330 4.418 2.707
N. Setzer 818 632 1.857 3.307 2.262
Summe 8.219 9.120 18.411 35.750 22.058
Download Tabellenübersicht (MS-Excel)

1 Die fixen Vergütungskomponenten beinhalten neben Bezügen in Geld auch unbare Elemente (u. a. entsendungsbedingte Leistungen und hier insbesondere übernommene Steuern, Kraftfahrzeugüberlassungen, Versicherungen).
2 Langfristige Komponente der variablen Vergütung, die zur Ausrichtung auf eine nachhaltige Unternehmensentwicklung in virtuelle Aktien der Continental AG umgerechnet wird, die Gewährung des Long-Term-Incentive-Plans 2017 sowie die Auszahlung des Long-Term-Incentive-Plans 2013.
3 Langfristige Komponente der variablen Vergütung, die zur Ausrichtung auf eine nachhaltige Unternehmensentwicklung in virtuelle Aktien der Continental AG umgerechnet wird, die Gewährung des Long-Term-Incentive-Plans 2017 sowie Wertveränderungen der in Vorjahren gewährten virtuellen Aktien und der Long-Term-Incentive-Pläne 2014 bis 2017.

Vorstandsvergütungen 2016
  Vergütungskomponenten  
in Tsd € fix1 variabel, kurzfristig variabel, langfristig 2 gesamt aktienbasierte Vergütung 3
Dr. E. Degenhart 1.452 1.245 2.030 4.727 550
J. A. Avila 849 641 977 2.467 288
Dr. R. Cramer 1.275 740 1.044 3.059 367
H.-J. Duensing 854 965 1.192 3.011 953
F. Jourdan 860 303 752 1.915 294
H. Matschi 847 282 738 1.867 -13
Dr. A. Reinhart 837 740 1.044 2.621 795
W. Schäfer 1.144 740 1.144 3.028 200
N. Setzer 881 885 1.140 2.906 298
Summe 8.999 6.541 10.061 25.601 3.732
Download Tabellenübersicht (MS-Excel)

1 Die fixen Vergütungskomponenten beinhalten neben Bezügen in Geld auch unbare Elemente (u. a. entsendungsbedingte Leistungen und hier insbesondere übernommene Steuern, Kraftfahrzeugüberlassungen, Versicherungen).
2 Langfristige Komponente der variablen Vergütung, die zur Ausrichtung auf eine nachhaltige Unternehmensentwicklung in virtuelle Aktien der Continental AG umgerechnet wird, sowie die Gewährung des Long-Term-Incentive-Plans 2016.
3 Langfristige Komponente der variablen Vergütung, die zur Ausrichtung auf eine nachhaltige Unternehmensentwicklung in virtuelle Aktien der Continental AG umgerechnet wird, die Gewährung des Long-Term-Incentive-Plans 2016 sowie Wertveränderungen der in Vorjahren gewährten virtuellen Aktien und der Long-Term-Incentive-Pläne 2014 bis 2016.

Aktienbasierte Vergütung – Performance-Bonus (Deferral)
Die in virtuelle Aktien der Continental AG umgewandelten Beträge der variablen Vergütung für Vorstandsmitglieder haben sich wie folgt entwickelt:
Stück Bestand am 31.12.2015 Auszahlung Zusagen Bestand am 31.12.2016 Auszahlung Zusagen Bestand am 31.12.2017
Dr. E. Degenhart 21.813 -11.169 5.836 16.480 -6.123 4.252 14.609
J. A. Avila 10.204 -4.801 3.471 8.874 -4.794 2.188 6.268
Dr. R. Cramer (bis 11.08.2017) 9.818 -4.226 3.471 9.063 -2.904 2.528 8.687
H.-J. Duensing (ab 01.05.2015) 465 465 3.293 3.758
F. Jourdan 3.328 3.471 6.799 -427 1.036 7.408
H. Matschi 11.820 -4.231 3.471 11.060 -4.794 963 7.229
Dr. A. Reinhart 677 3.471 4.148 2.528 6.676
W. Schäfer 15.990 -8.592 3.471 10.869 -4.710 2.528 8.687
N. Setzer 14.788 -7.937 3.316 10.167 -4.208 3.023 8.982
E. Strathmann (bis 25.04.2014) 11.971 -7.732 4.239 -4.239
H.-G. Wente (bis 30.04.2015) 12.858 -6.875 228 6.211 -3.981 2.230
Summe 113.267 -55.563 30.671 88.375 -36.180 22.339 74.534
Download Tabellenübersicht (MS-Excel)
Tsd € Fair Value am 31.12. 2015 Fair Value-Auszah-
lung
Fair Value-Ände-
rung
Fair Value-Zusagen Fair Value am 31.12. 2016 Fair Value-Auszah-
lung
Fair Value-Ände-
rung
Fair Value-Zusagen Fair Value am 31.12. 2017
Dr. E. Degenhart 5.032 -2.230 -751 1.100 3.151 -1.264 545 976 3.408
J. A. Avila 2.356 -958 -354 655 1.699 -990 245 502 1.456
Dr. R. Cramer (bis 11.08.2017) 2.262 -844 -342 655 1.731 -599 314 581 2.027
H.-J. Duensing (ab 01.05.2015) 88 88 21 756 865
F. Jourdan 760 -123 655 1.292 -88 292 237 1.733
H. Matschi 2.723 -845 -416 655 2.117 -990 344 221 1.692
Dr. A. Reinhart 155 -25 655 785 186 581 1.552
W. Schäfer 3.690 -1.715 -548 655 2.082 -972 338 581 2.029
N. Setzer 3.412 -1.585 -507 625 1.945 -869 322 694 2.092
E. Strathmann (bis 25.04.2014) 2.767 -1.544 -403 820 -875 55
H.-G. Wente (bis 30.04.2015) 2.966 -1.373 -440 43 1.196 -822 152 526
Summe 26.123 -11.094 -3.909 5.786 16.906 -7.469 2.814 5.129 17.380
Download Tabellenübersicht (MS-Excel)

Heinz-Gerhard Wente, der am 30. April 2015 in den Ruhestand trat, wurden 2017 Zusagen in Höhe von 0,8 Mio € ausgezahlt (entspricht 3.981 Stück). Zum 31. Dezember 2017 bestehen Zusagen mit einem Fair Value von 0,5 Mio € (entspricht 2.230 Stück). Elke Strathmann, deren Bestellung zum Mitglied des Vorstands und Dienstvertrag zum 25. April 2014 endeten, wurden 0,9 Mio € ausgezahlt (entspricht 4.239 Stück). Zum 31. Dezember 2017 bestehen keine Zusagen mehr.

Aufgrund der unternehmensindividuellen Ausgestaltung weisen die virtuellen Aktien im Vergleich zu Standardoptionen einige Besonderheiten auf, die in der Bewertung der virtuellen Aktien zu berücksichtigen sind.

Für die Bewertung der Bezugsrechte kommt eine Monte-Carlo-Simulation zum Einsatz. Dabei wird eine Simulation der lognormalverteilten Prozesse für den Kurs der Continental-Aktie durchgeführt. Das Bewertungsmodell berücksichtigt zudem die Durchschnittswertbildung der Aktienkurse im jeweiligen Referenzzeitraum, die gezahlten Dividenden und die Unter- und Obergrenze des Auszahlungsbetrags.

Zum Bewertungsstichtag 31. Dezember 2017 wurde mit folgenden Parametern für den Performance-Bonus gerechnet:

  • Kontinuierliche Zero-Zinssätze zum Bewertungsstichtag 31. Dezember 2017:
    Tranche 2014: in Höhe von -0,82 % zum Fälligkeitstag und zum voraussichtlichen Auszahlungszeitpunkt;
    Tranche 2015: in Höhe von -0,72 % zum Fälligkeitstag und zum voraussichtlichen Auszahlungszeitpunkt;
    Tranche 2016: in Höhe von -0,61 % zum Fälligkeitstag und zum voraussichtlichen Auszahlungszeitpunkt.
  • Zinssatz, basierend auf der Zinsstrukturkurve für Bundesanleihen.
  • Dividendenzahlungen als arithmetisches Mittel, basierend auf öffentlich verfügbaren Schätzungen für die Jahre 2018 und 2019; im Jahr 2017 lag die gezahlte Dividende der Continental AG bei 4,25 € je Aktie, 2016 hat die Continental AG eine Dividende von 3,75 € je Aktie ausgeschüttet.
  • Historische Volatilitäten auf Basis von täglichen XETRA-Schlusskursen für die Continental-Aktie, bezogen auf die jeweilige Restlaufzeit der virtuellen Aktien. Für die Tranche 2014 liegt die Volatilität bei 13,39 %, für die Tranche 2015 bei 17,57 % und für die Tranche 2016 bei 24,21 %.

Aktienbasierte Vergütung – langfristige Bonuszusagen (LTI-Pläne ab 2015)
Die LTI-Pläne ab 2015 haben sich wie folgt entwickelt:

Tsd € Fair Value am 31.12.2015 Zusage
LTI-Plan 2016
Fair Value-Änderung Fair Value am
31.12.2016
Zusage
LTI-Plan 2017
Fair Value-Änderungen Fair Value am 31.12.2017 1
Dr. E. Degenhart 3.098 1.200 -720 3.578 1.550 1.339 6.467
J. A. Avila 1.420 550 -330 1.640 783 630 3.053
Dr. R. Cramer (bis 11.08.2017)2 1.420 550 -330 1.640 120 -184 1.576
H.-J. Duensing (ab 01.05.2015) 826 550 -238 1.138 783 482 2.403
F. Jourdan 1.420 550 -330 1.640 783 630 3.053
H. Matschi 1.420 550 -330 1.640 783 630 3.053
Dr. A. Reinhart 695 550 -219 1.026 783 449 2.258
W. Schäfer 1.678 650 -390 1.938 893 737 3.568
N. Setzer 1.420 550 -330 1.640 783 630 3.053
H.-G. Wente (bis 30.04.2015) 299 -48 251 74 325
Summe 13.696 5.700 -3.265 16.131 7.261 5.417 28.809
Download Tabellenübersicht (MS-Excel)

1 Zum Abschlussstichtag liegt der Grad der Erdienung der Tranche 2017 bei 25 %, der Tranche 2016 bei 50 %, der Tranche 2015 bei 75 %. Die Tranche 2014 ist zu 100 % erdient.
2 Aufgrund des Austritts von Dr. R. Cramer zum 11.08.2017 verfällt ein Teil der Zusagen der LTI-Pläne 2014, 2015 und 2016. Die Zusage im Jahr 2014 von 550 Tsd € reduzierte sich auf 497 Tsd €, sodass daraus ein um 77 Tsd € niedrigerer Fair Value von 717 Tsd € zum 31.12.2017 resultierte. Die Zusage im Jahr 2015 von 550 Tsd € reduzierte sich auf 359 Tsd €, sodass daraus ein um 260 Tsd € niedrigerer Fair Value von 490 Tsd € zum 31.12.2017 resultierte. Die Zusage im Jahr 2016 von 550 Tsd € reduzierte sich auf 222 Tsd €, sodass daraus ein um 327 Tsd € niedrigerer Fair Value von 222 Tsd € zum 31.12.2017 resultierte. Im Rahmen des LTI-Plans 2017 verbleibt Dr. R. Cramer eine anteilige Zusage von 120 Tsd €, die zum Bewertungsstichtag einen Fair Value von 147 Tsd € besitzt.

Für die Bewertung des Zielkriteriums TSR kommt eine Monte-Carlo-Simulation zum Einsatz. Dabei wird eine Simulation der lognormalverteilten Prozesse für den Kurs der Continental-Aktie durchgeführt. In der Monte-Carlo-Simulation werden die Durchschnittswertbildung der Aktienkurse im jeweiligen Referenzzeitraum, die gezahlten Dividenden im Rahmen des TSR und die Begrenzung des Auszahlungsbetrags berücksichtigt.

Zum Bewertungsstichtag 31. Dezember 2017 wurde mit folgenden Parametern für den TSR gerechnet:

  • Kontinuierliche Zero-Zinssätze zum Bewertungsstichtag 31. Dezember 2017:
    LTI-Plan 2014: in Höhe von -0,86 % zum Fälligkeitstag und -0,79 % zum voraussichtlichen Auszahlungszeitpunkt;
    LTI-Plan 2015: in Höhe von -0.74 % zum Fälligkeitstag und -0,69 % zum voraussichtlichen Auszahlungszeitpunkt;
    LTI-Plan 2016: in Höhe von -0,65 % zum Fälligkeitstag und -0,57 % zum voraussichtlichen Auszahlungszeitpunkt;
    LTI-Plan 2017: in Höhe von -0,51 % zum Fälligkeitstag und -0,41 % zum voraussichtlichen Auszahlungszeitpunkt.
  • Zinssatz, basierend auf der Zinsstrukturkurve für Bundesanleihen.
  • Dividendenzahlungen als arithmetisches Mittel, basierend auf öffentlich verfügbaren Schätzungen für die Jahre 2018 bis 2020; im Jahr 2017 lag die gezahlte Dividende der Continental AG bei 4,25 € je Aktie.
  • Historische Volatilitäten auf Basis von täglichen XETRA-Schlusskursen für die Continental-Aktie, bezogen auf die jeweilige Restlaufzeit der virtuellen Aktien. Für den LTI-Plan 2014 liegt die Volatilität bei 9,69 %, für den LTI-Plan 2015 bei 16,30 %, für den LTI-Plan 2016 bei 23,40 % und für den LTI-Plan 2017 bei 25,91 %.

Altersvorsorgeaufwendungen
Der Anwartschaftsbarwert sämtlicher Pensionszusagen der im Jahr 2017 aktiven Mitglieder des Vorstands stellt sich wie folgt dar:

  Anwartschaftsbarwert
in Tsd € 31.12.2017 31.12.2016
Dr. E. Degenhart 11.718 10.535
J. A. Avila 8.076 7.145
Dr. R. Cramer (bis 11.08.2017) 4.024 3.661
H.-J. Duensing 1.778 1.094
F. Jourdan 2.990 2.297
H. Matschi 5.495 4.913
Dr. A. Reinhart 2.884 2.041
W. Schäfer 9.634 8.925
N. Setzer 4.836 4.165
Summe 51.435 44.776
Download Tabellenübersicht (MS-Excel)

Wir verweisen auf Kapitel 37 des Konzernanhangs hinsichtlich der Angaben zu Pensionsverpflichtungen gegenüber früheren Mitgliedern des Vorstands.

Vergütung des Aufsichtsrats
Die Vergütung der Mitglieder des Aufsichtsrats ist in § 16 der Satzung geregelt. Sie hat ebenfalls einen fixen und – da der Aufsichtsrat in Entscheidungen von grundlegender und langfristiger Bedeutung für den Konzern unmittelbar eingebunden ist – einen variablen Bestandteil. Der variable Bestandteil ist mit der Bindung an das Konzernergebnis pro Aktie auf die nachhaltige Unternehmensentwicklung ausgerichtet. Dem Vorsitzenden sowie dem stellvertretenden Vorsitzenden des Aufsichtsrats und den Vorsitzenden und Mitgliedern der Ausschüsse steht eine höhere Vergütung zu.

Neben der Vergütung werden Sitzungsgelder gezahlt und die Auslagen erstattet. Die D&O-Versicherung deckt auch die Mitglieder des Aufsichtsrats ab. Der Selbstbehalt entspricht, wie vom Deutschen Corporate Governance Kodex empfohlen, ebenfalls den gesetzlich nur für den Vorstand geltenden Anforderungen des § 93 Abs. 2 Satz 3 AktG.

Die Übersicht verdeutlicht die Zusammensetzung der Vergütung der Mitglieder des Aufsichtsrats, ohne Berücksichtigung der erhöhten Vergütung für den Vorsitzenden, den stellvertretenden Vorsitzenden und für Ausschussmitglieder.

Vergütung 2017 eines Aufsichtsratsmitgliedes (Beispiel)

Vergütung 2017 eines Aufsichtsratsmitgliedes (Beispiel)

1 Bemessungsgrundlage: 90 € je Cent des Konzernergebnisses pro Aktie über 2 € gerechnet als Durchschnitt der letzten drei Jahre.

Beratungs- oder sonstige Dienstleistungs- und Werkverträge zwischen der Gesellschaft und Mitgliedern des Aufsichtsrats oder ihnen nahestehenden Personen bestanden im Berichtsjahr nicht.

Die nach diesen Vorschriften für 2017 gewährten Bezüge der Aufsichtsratsmitglieder sind in der folgenden Tabelle wiedergegeben:

Aufsichtsratsvergütungen
  Vergütungskomponenten
  2017 2016
in Tsd € fix1 variabel fix1 variabel
Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Reitzle 237 329 232 301
Hartmut Meine2 123 164 119 151
Dr. Gunter Dunkel 82 110 81 101
Hans Fischl (bis 31.12.2016)2 81 101
Prof. Dr. Peter Gutzmer 82 110 79 101
Peter Hausmann2 121 164 121 151
Michael Iglhaut2 123 164 92 113
Prof. Dr. Klaus Mangold 82 110 80 101
Sabine Neuß 82 110 81 101
Prof. Dr. Rolf Nonnenmacher 197 275 198 251
Dirk Nordmann2 123 164 122 151
Klaus Rosenfeld 123 164 121 151
Georg F. W. Schaeffler 126 164 124 151
Maria-Elisabeth Schaeffler-Thumann 80 110 79 101
Jörg Schönfelder2 123 164 120 151
Stefan Scholz 82 110 81 101
Gudrun Valten (ab 01.01.2017) 82 110
Kirsten Vörkel2 82 110 81 101
Elke Volkmann2 82 110 78 101
Erwin Wörle2 82 110 111 136
Prof. KR Ing. Siegfried Wolf 80 110 80 101
Summe 2.194 2.962 2.161 2.717
Download Tabellenübersicht (MS-Excel)

1 Einschließlich Sitzungsgeld.
2 Diese Arbeitnehmervertreter haben erklärt, dass sie ihre Aufsichtsratsvergütung nach den Richtlinien des Deutschen Gewerkschaftsbunds an die Hans-Böckler-Stiftung abführen und in einem Fall u. a. an andere Institutionen spenden.

1 2 3 4 5