icon-s-facebook icon-s-xing icon-s-twitter icon-s-youtube icon-s-rss icon-s-linkedin icon-i-home
Continental Logo

Geschäftsbericht 2018

 

Vernetzen

Geschäftsbericht 2018

Continental Konzern Geschäftsbericht 2018

Entwicklung wesentlicher Abnehmerbranchen

1 2 3 4 5

Für Continental ist das weltweite Zuliefergeschäft mit den Herstellern von Pkw und Nutzfahrzeugen das wichtigste Marktsegment. Der entsprechende Umsatzanteil belief sich im Geschäftsjahr 2018 wie im Vorjahr auf 72 %. Das zweitgrößte Marktsegment für Continental ist das weltweite Ersatzreifengeschäft für Pkw und Nutzfahrzeuge. Wegen des deutlich höheren Anteils von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen < 6 t an der Fahrzeugproduktion und dem Ersatzreifengeschäft ist deren Entwicklung von besonderer Bedeutung für unseren wirtschaftlichen Erfolg. Die größte Absatzregion von Continental ist weiterhin Europa mit einem Umsatzanteil von 49 % im Berichtsjahr, gefolgt von Nordamerika mit 25 % und Asien mit 22 %, jeweils unverändert zum Vorjahr.

Entwicklung der Pkw-Neuzulassungen
Die Pkw-Neuzulassungen in Europa (EU-28 und EFTA) blieben 2018 auf Basis vorläufiger Daten des Verbands der Automobilindustrie (VDA) gegenüber dem Vorjahreszeitraum stabil. Ein hoher Ersatzbedarf zeigte sich in Griechenland, den Niederlanden, in Spanien und mehreren Ländern Osteuropas. In Frankreich erhöhten sich die Pkw-Neuzulassungen um 3 %. Dagegen wiesen das Vereinigte Königreich, Norwegen und Schweden jeweils einen Rückgang um 7 % auf. Auch in Italien, Irland, Österreich und der Schweiz lag der Absatz leicht unter dem Niveau des Vorjahres. In Deutschland kam es in den Monaten Juli und August zu einem deutlichen Anstieg der Neuzulassungen von Fahrzeugen, die noch nach dem bis zum 31. August 2018 gültigen Abgastestverfahren NEFZ (Neuer Europäischer Fahrzyklus) produziert und zugelassen werden durften. Die Einführung des neuen Testverfahrens WLTP bewirkte v. a. in Deutschland in den Monaten September bis Dezember 2018 eine deutlich niedrigere Produktion und rückläufige Neuzulassungen. In Summe stagnierten 2018 in Deutschland die Pkw-Neuzulassungen.

In den USA hielt 2018 die Präferenz der Konsumenten für leichte Nutzfahrzeuge und Pick-ups an. Deren Absatz nahm trotz höherer Kraftstoffpreise und gestiegener Kreditzinsen um 8 % oder rund 855.000 Einheiten zu. Dagegen sank die Nachfrage nach Limousinen um 13 % bzw. rund 775.000 Einheiten. In Summe erhöhten sich im Berichtsjahr die Neuzulassungen in den USA geringfügig um rund 80.000 Einheiten gegenüber dem Vorjahr.

In Japan belebte sich die Pkw-Nachfrage im zweiten Halbjahr 2018 und glich den leicht rückläufigen Absatz des ersten Halbjahres aus. In Summe lag der Pkw-Absatz 2018 mit 4,4 Mio Einheiten marginal über dem Vorjahreswert. Dies entspricht dem durchschnittlichen Niveau der vergangenen fünf Jahre.

Der Pkw-Bedarf in China stieg nach Angaben des VDA im ersten Halbjahr 2018 aufgrund der guten konjunkturellen Lage um knapp 6 % an. Der eskalierende Handelskonflikt mit den USA und die damit einhergehende Verunsicherung der Konsumenten sorgten jedoch für einen Rückgang der Pkw-Nachfrage um 7 % im dritten und 15 % im vierten Quartal. In Summe verzeichnete China im Berichtsjahr einen Rückgang des Pkw-Absatzes um 4 %. Die übrigen BRIC-Länder wiesen 2018 sehr kräftige Nachfragezuwächse aus. In Brasilien und Russland setzte sich die Erholung der Nachfrage im Vergleich zum schwachen Vorjahreszeitraum mit einem Anstieg um 14 % bzw. 13 % weiter fort. In Indien erhöhten sich die Neuzulassungen um 5 %.

Weltweit sanken 2018 nach vorläufigen Daten die Pkw-Neuzulassungen um rund 300.000 Einheiten auf 92,9 Mio Einheiten. Die Absatzzuwächse in Brasilien, Russland, Indien und den USA kompensierten den Nachfragerückgang in China nur teilweise.

Neuzulassungen/Verkäufe von Pkw
Mio Stück 1. Quartal 2. Quartal 3. Quartal 4. Quartal 2018 gesamt Δ Vorjahr
Europa (EU–28 und EFTA) 4,3 4,4 3,6 3,3 15,6 0 %
USA 4,1 4,5 4,3 4,4 17,2 0 %
Japan 1,3 1,0 1,1 1,0 4,4 0 %
Brasilien 0,5 0,6 0,7 0,7 2,5 14 %
Russland 0,4 0,5 0,4 0,5 1,8 13 %
Indien 0,9 0,9 0,9 0,8 3,4 5 %
China 6,0 5,5 5,4 6,3 23,3 -4 %
Weltweit 23,6 23,9 22,1 23,2 92,9 0 %
Download Tabellenübersicht (MS-Excel)

Quelle: VDA (Länder/Regionen) und Renault (weltweit).

Entwicklung der Produktion von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen
In Europa verringerte sich 2018 die Produktion von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen < 6 t auf Basis vorläufiger Zahlen um 2 %. Ab September wurden die Produktionsvolumina durch die Einführung des neuen Abgastestverfahrens WLTP spürbar belastet. Insbesondere deutsche Hersteller mussten ihre Produktion erheblich einschränken, da nicht alle Modelle mit ihren Motorenvarianten im Vorfeld nach WLTP getestet werden konnten. Im Gesamtjahr sank die Fertigung insbesondere in Deutschland, dem Vereinigten Königreich und der Türkei. Ohne die höhere Produktion in Portugal, Russland und mehreren osteuropäischen Ländern wäre der Rückgang in Europa deutlich größer gewesen.

In Nordamerika reduzierte sich im Berichtsjahr die Produktion von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen auf Basis vorläufiger Zahlen um 1 % auf 17,0 Mio Einheiten. Die Fertigung war in Kanada rückläufig, wohingegen die USA einen kleinen Produktionszuwachs verzeichneten. In Mexiko verharrten die Volumina auf dem Vorjahresniveau.

In Asien verlief die Produktion von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen im Berichtsjahr sehr unterschiedlich. Kräftige Ausweitungen der Fertigung gab es in Indien, Indonesien und Thailand. Dagegen kam es in China in der zweiten Jahreshälfte zu einem deutlichen Produktionsrückgang, u. a. infolge des Handelskonflikts mit den USA. Japan verzeichnete einen marginalen Produktionszuwachs, während im Iran und in Südkorea die Volumina rückläufig waren. Hauptsächlich aufgrund des Rückgangs in China ergab sich 2018 für Asien auf Basis vorläufiger Zahlen insgesamt ein Fertigungsrückgang um 2 % gegenüber dem Vorjahr.

In Südamerika hielt 2018 die Erholung der Nachfrage an und die Produktion von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen erhöhte sich weiter. Insbesondere durch den Produktionszuwachs in Brasilien um rund 100.000 Einheiten wuchs die Produktion in Südamerika auf Basis vorläufiger Zahlen im Berichtsjahr um 4 %.

Weltweit sank 2018 die Produktion von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen aufgrund der rückläufigen Fertigung in den großen Märkten auf Basis vorläufiger Zahlen um 1 % auf 94,0 Mio Einheiten.

Produktion von Pkw und leichten Nutzfahrzeugen
Mio Stück 2018 2017 2016 2015 2014
Europa1 21,7 22,1 21,4 20,8 19,9
Nordamerika 17,0 17,1 17,8 17,5 17,0
Südamerika 3,4 3,3 2,7 3,1 3,8
Asien2 50,6 51,6 50,0 46,4 45,8
Übrige Märkte 1,3 1,1 1,1 1,0 0,9
Weltweit 94,0 95,2 93,1 88,8 87,4
Download Tabellenübersicht (MS-Excel)

Quellen: IHS Inc., vorläufige Zahlen und eigene Schätzungen.
1 West-, Zentral- und Osteuropa inkl. Russland und Türkei.
2 Asien inkl. Kasachstan, Usbekistan, Naher Osten und Ozeanien mit Australien.

Entwicklung der Produktion von mittelschweren und schweren Nutzfahrzeugen
In Europa bewirkte eine Zunahme des Straßengüterverkehrs in Zentral- und Osteuropa einen erhöhten Lkw-Bedarf im Jahr 2018. Auf Basis vorläufiger Zahlen kam es im Berichtsjahr insgesamt zu einem Anstieg der Produktion von Nutzfahrzeugen > 6 t um 3 % gegenüber dem Vorjahr.

In Nordamerika belebte sich im Berichtsjahr die Produktion von mittelschweren und schweren Nutzfahrzeugen infolge des hohen Auftragsbestands und der guten konjunkturellen Lage spürbar. Auf Basis vorläufiger Zahlen stieg die Fertigung von Nutzfahrzeugen > 6 t um 18 % im Vergleich zum schwachen Vorjahr.

In Asien bewegte sich die Produktion mittelschwerer und schwerer Nutzfahrzeuge im Berichtsjahr nach derzeit verfügbaren Daten etwa 3 % unterhalb des Vorjahresniveaus. Insbesondere in China kam es zu einem deutlichen Rückgang der Produktion von mittelschweren Nutzfahrzeugen.

In Südamerika führte die konjunkturelle Erholung im Berichtsjahr nach vorläufigen Daten zu einer steigenden Lkw-Nachfrage und zu einem Anstieg der Produktion von mittelschweren und schweren Nutzfahrzeugen von mehr als 40 % gegenüber der sehr schwachen Vorjahresbasis.

Insgesamt stieg die globale Produktion von mittelschweren und schweren Nutzfahrzeugen nach vorläufigen Zahlen um 2 %.

Produktion von mittelschweren und schweren Nutzfahrzeugen
Tsd Stück 2018 2017 2016 2015 2014
Europa1 663 646 605 602 568
Nordamerika 638 542 474 581 551
Südamerika 155 110 85 106 184
Asien2 2.240 2.316 1.896 1.646 1.851
Übrige Märkte 0 0 0 0 0
Weltweit 3.695 3.614 3.060 2.935 3.154
Download Tabellenübersicht (MS-Excel)

Quellen: IHS Inc., vorläufige Zahlen und eigene Schätzungen.
1 West-, Zentral- und Osteuropa inkl. Russland und Türkei.
2 Asien inkl. Kasachstan, Usbekistan, Naher Osten und Ozeanien mit Australien.

Entwicklung der Ersatzreifenmärkte für Pkw und leichte Nutzfahrzeuge
In Europa, dem für Continental wichtigsten Markt für Ersatzreifen, stieg im Berichtsjahr der Absatz von Ersatzreifen für Pkw und leichte Nutzfahrzeuge < 6 t nach vorläufigen Daten um 2 % gegenüber dem Vorjahr. Im vierten Quartal 2018 ließ dabei die Dynamik aufgrund einer schwächeren Nachfrage in der Türkei nach.

In Nordamerika zog 2018 der Absatz von Ersatzreifen für Pkw und leichte Nutzfahrzeuge nach einem relativ schwachen ersten Halbjahr im zweiten Halbjahr deutlich an. Grund hierfür waren unter anderem vorgezogene Käufe aufgrund angekündigter Preiserhöhungen einiger Hersteller zum Jahreswechsel 2018/19. Insgesamt stieg die Nachfrage nach Ersatzreifen für Pkw und leichte Nutzfahrzeuge im Berichtsjahr nach vorläufigen Zahlen um 3 %.

In China führte im zweiten Halbjahr 2018 ein Lagerabverkauf der Reifenhändler zu einem deutlichen Absatzeinbruch gegenüber den hohen Vergleichszahlen aus dem Vorjahr. Dagegen verzeichneten insbesondere Indien und Indonesien einen steigenden Bedarf. In Asien insgesamt wuchs 2018 nach vorläufigen Zahlen die Nachfrage nach Ersatzreifen für Pkw und leichte Nutzfahrzeuge um 1 %.

In Südamerika kam es im zweiten Halbjahr 2018 durch die vorübergehend unsichere politische Lage in Brasilien zu einer spürbar verhaltenen Nachfrage nach Ersatzreifen für Pkw und leichte Nutzfahrzeuge. Gegenüber der starken Vorjahresbasis lag der Rückgang im gesamten Berichtsjahr nach vorläufigen Zahlen bei rund 6 %.

Weltweit nahm 2018 der Absatz von Ersatzreifen für Pkw und leichte Nutzfahrzeuge nach vorläufigen Zahlen um 1 % zu.

Absatz im Ersatzreifengeschäft für Pkw und leichte Nutzfahrzeuge
Mio Stück 2018 2017 2016 2015 2014
Europa 358 350 340 328 324
Nordamerika 296 288 285 278 277
Südamerika 67 71 66 65 64
Asien 450 447 431 409 397
Übrige Märkte 49 48 46 44 42
Weltweit 1.220 1.204 1.168 1.124 1.104
Download Tabellenübersicht (MS-Excel)

Quellen: LMC International Ltd., vorläufige Zahlen und eigene Schätzungen.

Entwicklung der Ersatzreifenmärkte für mittelschwere und schwere Nutzfahrzeuge
In Europa sank 2018 nach vorläufigen Zahlen die Nachfrage nach Ersatzreifen für Nutzfahrzeuge > 6 t um 1 %. Der Rückgang der Nachfrage im Vereinigten Königreich und in der Türkei wurde dabei durch die Volumenzuwächse in Russland und anderen Ländern Osteuropas nur teilweise kompensiert.

In Nordamerika, unserem anderen Kernmarkt für Nutzfahrzeugersatzreifen neben Europa, stieg im Berichtsjahr die Nachfrage nach Ersatzreifen für mittelschwere und schwere Nutzfahrzeuge durch ein starkes viertes Quartal nach vorläufigen Zahlen um 7 % gegenüber dem Vorjahr.

In Asien verringerte sich 2018 nach vorläufigen Zahlen der Absatz von Ersatzreifen für mittelschwere und schwere Nutzfahrzeuge um 1 %. Hauptgrund für die schwächere Entwicklung war ein Nachfragerückgang in China, der primär aus dem Abbau von Lagerbeständen der Reifenhändler im zweiten Halbjahr resultierte.

In Südamerika stieg der Absatz von Ersatzreifen für Nutzfahrzeuge im Berichtsjahr, trotz der hohen Vorjahresbasis, nach vorläufigen Zahlen um 2 %. Wesentliche Ursache hierfür war die positive Nachfrageentwicklung nach Lkw-Ersatzreifen in Brasilien.

Insgesamt verharrte im Berichtsjahr die globale Nachfrage nach Ersatzreifen für mittelschwere und schwere Nutzfahrzeuge nach vorläufigen Zahlen auf dem Niveau des Vorjahres.

Absatz im Ersatzreifengeschäft für mittelschwere und schwere Nutzfahrzeuge
Mio Stück 2018 2017 2016 2015 2014
Europa 25,8 26,1 24,5 23,0 23,4
Nordamerika 26,5 24,8 23,6 22,8 22,0
Südamerika 14,8 14,5 13,7 13,5 14,0
Asien 87,0 88,2 86,6 83,7 85,2
Übrige Märkte 7,9 7,8 7,5 7,2 6,9
Weltweit 162,0 161,4 155,9 150,2 151,6
Download Tabellenübersicht (MS-Excel)

Quellen: LMC International Ltd., vorläufige Zahlen und eigene Schätzungen.

Lesen Sie mehr zum Thema und vernetzen Sie sich mit unserem Onlinemagazin.

mag.continental.com

Lesen Sie mehr zum Thema und vernetzen Sie sich mit unserem Onlinemagazin.
Lesen Sie mehr zum Thema und vernetzen Sie sich mit unserem Onlinemagazin.